Mehr Platz unterm Dach

Niedriger Kniestock – kein Problem 

Was ist ein Kniestock?

Wie viel Platz unter dem geneigten Dach verfügbar ist, hängt unter anderem vom Kniestock ab. Was aber ist ein Kniestock eigentlich? Es handelt sich dabei über die gemauerte Außenwand, die an den Längsseiten über die oberste Geschossdecke hinausragt. Auf ihr wird der Dachstuhl aufgelegt. Eine andere Bezeichnung dafür ist der Drempel.

Warum ist der Kniestock wichtig?

Je höher ein Kniestock, desto mehr lichte Höhe hat das Dachgeschoss – also mehr vollwertige Quadratmeter. Meist ist die Höhe im Bebauungsplan vorgeschrieben. In der Praxis liegt die Kniestock-Höhe in vielen Neubaugebieten zwischen 40 und 80 Zentimetern bei einer Dachneigung von 45 Grad.

Kann man ein Dach mit niedrigem Kniestock ausbauen?

Auch wenn der Kniestock, was vor allem bei Altbauten nicht selten vorkommt, unter der Idealhöhe liegt, ist ein Ausbau des Dachgeschosses dennoch problemlos möglich. Sogar dann, wenn die Dachschrägen direkt an der Dachbodendecke anschlagen. Dann kann eine zusätzliche Wand zur Dachseite hin eingezogen werden. So entsteht eine zweckmäßige senkrechte Stellwand – wenn gewünscht, auch mit einem integrierten Stauraum, der über eine Seitentür erreichbar ist.

Dachfenster machen den Kniestock zum Tageslicht-Spender

Um einen niedrigen Kniestock auszugleichen und das Dachgeschoss großzügig und wohnlich zu machen, sind Dachfenster eine bewährte Lösung. Sie lassen sich nicht nur in der vorhandenen Dachschräge, sondern auch im Kniestock selbst als senkrechte, bodennahe Elemente einbauen – der Kniestockbereich wird dann zum „Lichtband mit Ausblick“.

Eine andere, wenngleich aufwändigere Lösung ist der Einbau von Gauben. Sie sorgen für eine Vergrößerung der Wohnfläche und sind auch für kleine Räume geeignet. Zwar sind Gauben genehmigungspflichtig, dafür ergibt sich aber durch den Anbau die volle Stehhöhe und damit ein echter Raumgewinn unter dem Dach.

Mehr Informationen: Themenseite Dachfenster & Gauben 

Wenn schon, denn schon: Den Kniestock erhöhen

Wer keine Lust auf bauliche Kompromisse und keine Scheu vor etwas höheren Kosten hat, kann das Problem eines niedrigen Kniestocks ein für allemal durch eine Aufstockung lösen. Dabei wird der Dachstuhl komplett hydraulisch angehoben und der Kniestock aufgemauert. Das klingt nach mehr Arbeit als es im Grunde ist – eine Aufstockung als solche ist oft innerhalb von ein bis zwei Tagen erledigt.

Mehr Informationen: Themenseite Aufstockung 

Bildquelle: VELUX Deutschland

Begriffe rund ums Dach – verständlich erklärt

Wo am Hausdach befindet sich der First, hat jedes Dach eine Kehle und was genau ist eigentlich eine Konterlattung? Die Experten von dach.de erklären die häufigsten Begrifflichkeiten und ihre Zusammenhänge. [Weiterlesen]

Sonnenschutz fürs Dachgeschoss

Im Sommer unterm Dach wegen der Hitze stöhnen? Das war einmal. Heute gibt´s erfrischende Ideen für Sonnenschutz. Die auch noch montierbar sind, ohne dass man ins Schwitzen käme. Schaut mal in unsere coole Galerie: [Weiterlesen]

Kostenlose VR-App hilft beim Dachausbau

Lichtplanung modern: Gratis-App holen, ins Dachgeschoss gehen – und sofort das Licht nach dem Ausbau erleben. Gleich ausprobieren: [Weiterlesen]

Gutes Klima per App – so wird das Dachgeschoss intelligent

Diese Smart-Home-Anwendung macht das Dachgeschoss zur Komfort-Zone – ganz automatisch: Mit Velux Active lassen sich Licht und Luft unterm Dach intelligent steuern. Ergebnis: stets angenehme Temperaturen und gute Luftqualität. [Weiterlesen]

Kostenloses E-Book: Dachideen

Ihr Haus hat ein unausgebautes Dachgeschoss? Gut! Denn dann besitzen Sie einen Schatz, den zu heben sich in vielfacher Hinsicht lohnt. Ein Dachausbau eröffnet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, individuelle Wohnträume zu verwirklichen. [Weiterlesen]