FRAGMAT "IZOELAST REFLEX T4" HIDROISOLATION AUF DEM BETONDACH

L

Zugehöriger Artikel:

Ich will mein Betondach renovieren und ich will auf der Betonplatte izoelast reflex T4 von der Firma Fragmat implizieren.Wie finden sie meine Entscheidung-richtig, oder falsch?Das Unterdach ist unbewont und der Boden ist ziemlich scwach isoliert.Er ist aber gut belueftet .

Soll ich Angst haben wegen der Kondensation,?

Soll ich beim Neudecken Purpen werwenden, oder lieber die klasische Mauerbefestigungsmethode verwenden?

 

IM voraus dankbar fuer Ihren Rat.

 

David


Dachexperte

Hallo David... zunächst, ich kenne das Produkt im speziellen nicht. Nach Datenblatt handelt es sich um ein Plastomerbitumenbahn (PYP), welche grundsätzlich (in Abhängigkeit vom Dachaufbau bzw. der jetzigen Dacheindeckung) als Dachabdichtungsbahn eingesetzt werden kann. Wenn der Unterbau (das Unterdach) wie von Dir beschrieben ausreichend belüftet ist, sehe ich keinen Grund für Bedenken. Besser wäre jedoch, wenn sich ein Fachmann (Dachdecker, Architekt od. Bauingenieur) Dein Dach vor Ort ansieht und dann konkret am Beispiel die Sanierungsmöglichkeiten abschätzt. Kostet Geld, spart Ärger... Ich kann nämlich aus Deiner Beschreibung nicht wirklich nachvollziehen wie nun das Dach aufgebaut ist. Und mit dem Begriff "Purpen" kann ich leider nichts anfangen. Meine Suche hat ergeben, dass es ein "Bauschaumprodukt" (?) gibt, was diesen Namen hat. Bauschaum ist nichts für eine langfristige Befestigung von Dachabdichtungsbahnen... Für diese gilt im allgemeinen, dass Sie an seitlichen Aufkantungen (z.B. Attika oder Mauerwerk) mechanisch zu verwahren, sprich zu befestigen sind (z.B. mit einer Kappleiste).