Automatisches Lüftungssystem gegen beschlagene Dachfenster

Mit der kühlen Jahreszeit kommt auch das Problem von beschlagenen Dachfenstern auf. In den Griff bekommt man die Kondensat-Bildung auf den Scheiben und am Fensterrahmen durch regelmäßiges Lüften. Mit der neuen Zubehörtechnologie von VELUX  für Dachfenster wird die Raumluft automatisch ausgetauscht, auch wenn niemand zu Hause ist. 

In den Herbst- und Wintermonaten beschlagen häufig die Fensterscheiben. Dies liegt entgegen der Befürchtung vieler nicht daran, dass Feuchtigkeit von draußen in den Raum gelangt, sondern an der Kondensation der Raumluft. Feucht-warme Raumluft trifft auf die kalten Scheiben und kühlt dort ab. Dadurch kondensiert die in der Raumluft enthaltene Feuchtigkeit. Dachfenster bieten dafür eine größere Fläche als senkrechte Fassadenfenster, da die aufsteigende, warme Luft direkt auf sie trifft. Verhindert werden kann dies nur durch regelmäßiges Lüften und einen so herbeigeführten Luftaustausch. Empfohlen wird das drei bis fünf Mal am Tag für circa 15 Minuten. Berufstätige stehen nun jedoch vor der Herausforderung, dass sie tagsüber nicht zu Hause sind, um selbst regelmäßig für einen Luftaustausch zu sorgen. Hier helfen automatische Dachfenster von VELUX.

Mit dem Solar-Nachrüst-Set von VELUX können manuelle Dachfenster nachträglich und ohne neue Kabel verlegen zu müssen elektrifiziert werden. Per Funksteuerung lassen sich Lüftungsintervalle vorpogrammieren, sodass sich die Fenster nach einem Zeitplan öffnen und schließen, ohne dass sich die Bewohner zu Hause befinden. Der integrierte Regensensor sorgt dafür, dass sich die Fenster automatisch schließen, sollte es während eines Lüftungsintervalls zu regnen anfangen.

Eine weitere, nachrüstbare Zubehör Technologie von VELUX „Balanced Ventilation“ optimiert mittels einer mechanisch gelagerten, selbstregulierenden Membran die seit über vier Jahrzehnten bewährte Technik der Lüftungsklappe. Wenn es draußen sehr windet, drosselt die Technik die hereinströmende Luft, wohingegen bei wenig Wind vermehrt Luft hineinströmen kann. Damit ermöglicht „Balanced Ventilation“ permanentes Lüften ohne unnötige Wärmeverluste und Zugerscheinungen.

Eine weitere Maßnahme gegen die Feuchtigkeitsbildung am (Dach-)Fenster ist die Platzierung von Heizkörpern unter diesen. Durch den direkten, warmen Luftstrom wird das Erkalten der Scheiben verhindert und die Kondenswasserbildung gemindert. Diese Maßnahme ist allerdings nur bei Neubauten oder aufwendigen Sanierung möglich.


Weitere Themen