Fragen und Antworten zum Thema Lüften - von professionellen Dachexperten

... erwäge ich das ca. 850 qm große Reetdach meines Wohnhauses in 27386 B. (Nds)
a) entweder reparieren oder b) durch ein Hartdach (evtl. Eternitschieferplatten 20 x 20 cm) ersetzen zu lassen. Evtl. sollen bei dieser Gelegenheit zwei Schleppgauben eingebaut und eine ca. 45 qm kleine
Wohnung neu geschaffen werden. Meine Fragen an Sie, den Dach-Experten:
1. Scheint Ihnen unter Energie-, Förderungsmittel- und Wiederverkaufsaspekten
ein Reet- oder ein Hartdach empfehlenswerter?
2. Müsste / sollte die hervorragend isolierende Reetschicht (ca. 30 cm dick) zusätzlich isoliert
im künftigen Wohnraum-Bereich werden? Das hohe Dach mit Sichtbalken und Reetanblick
gefällt jedem Betrachter sehr ...
3. Sehen Sie Möglichkeiten der Förderung vorgenannter Maßnahmen durch ZUSCHÜSSE
(zB der BAWA)?

Die Beauftragung einer Bauingenieurin wird geprüft.

Mit Dank freundlich

P o p p e

Wonach unterscheidet das Finanzamt zwischen einem Ein- und einem Zwei-Familienhaus?

Wir haben ein Zweifamilienhaus BJ 1972 und möchten für unsere Tochter das Dachgeschoss so ausbauen, dass eine weitere Wohnung ensteht. Damit alles modern und hell wirkt hätten wir gerne grosse Dachfenster in den Schrägen. Brauchen wir dafür eine Baugenehmigung? Vielen Dank für Ihre Mühe. Wir freuen uns auf Ihre Antwort! Familie Schumann

Hallo,
Oktober 2015 Doppelhaus mit Garage zur Miete.
Garagendach Dachpappe einige Pfützen bleiben.
Dach zur Seite Gefälle mit Regenrinne.
Decke Fichte Bretter nun im Frühjahr einige Stockflecken aber nur ab der mitte am Rolltor.
Tür zur Terrasse vorhanden und keine hohe Luftfeuchtigkeit gemessen.
Austeigende Feuchtigkeit vom Mauerwerk könnte Ursache sein sagt Nachbar.
Dachdecker Besichtigung als es Tagelang nicht Geregnet hat, alles dicht.
Mit freundlichen Grüßen

Hallo,
wir haben ein Problem festgestellt was ich kurz erleutere:
auf unserem gedämmten Dachboden wo das Dachfenster ist, hat sich Schimmel unterhalb des Dachfensters gebildet durch das vermehrte bilden von Kondenzwasser.
Als Anmerkung: Unterhalb dieses Bereichs befindet sich unser Badezimmer

Die letzte Geschossdecke 22cm starke Cellulosedämmung eingeblasen, Ober - wie Unterseite ist OSB, Badezimmerseite wurden die Fugen luftdicht abgeklebt, darunter kam eine Konterlattung sowie als Abschluss Fermacell Gipsfaserplatten.

Der Speicherbereich ist auch komplett gedämmt mit Cellulose, die Schrägen mit OSB verkleidet.
Aber nicht luftdicht verklebt.

Dachaufbau ist von Außen nach Innen: Dachpfannen, Konterlattung, Holzweichfaserplatte,Cellulosedämmung, OSB

Fenster: Velux Doppelverglast ca. 3 Jahre alt wurde luftdicht angeschlossen , dient im hintersten Ecken des langen schmalen Speichers zum Lichtgeben für die dort im Winter gelagerten Kakteen und Aloe Vera.

Was haben wir falsch gemacht und nicht bedacht.. ok die Pflanzen klar das ist uns auch gekommen aber kann es sein das das darunter liegende Bad auch eine Rolle spielt?

Über eine Antwort freuen wir uns sehr!

Guten Tag!
Ich bin gerade in eine neue Wohnung (Altbau) gezogen und muss meine Wäsche nun auf einem ungedämmten Dachboden trocknen. Dort trocknen alle vier Mietparteien ihre Wäsche. Der Raum ist ca. 15 m2 groß und hat ein einziges Fenster. Wände und Decke sind nicht verputzt (viel Holz). Nun frage ich mich, ob es richtig ist, das Fester (vor allem im Winter) permanent gekippt zu lassen oder ob gelegentliches Lüften (Fenster ganz auf) besser wäre, z.B. während man Wäsche aufhängt.
Vielen Dank für Ihren Rat!
Mit freundlichen Grüßen
Ivonne B.

Ich moechte mein Dach als Wohnraum nutzen, d. h. das vorhandene Dach neu eindecken und abdichten lassen, neue Fenster einsetzen etc. Brauche ich eine Baugenehmigung wenn ich die Struktur des Daches nicht veraendere und den Raum aber nun als 1. Zimmer appartement mit Bad nutzen moechte? Wenn ja wo stelle ich den Antrag dazu? Muss ich auf jeden Fall einen Architekten einschalten, der ueberprueft ob die Statik des Hauses diesen Ausbau zulaesst?

Baujahr des Hauses 2008 (KfW 60 Haus)
In den Wintermonaten herrscht im Dachboden (Warmdach) hohe Luftfeuchtigkeit, dies sieht man am Ausstiegsdachfenster und am Giebelfenster, die Scheiben sind oft tropfnass. Wenn man sie nicht abwicht, entsteht Schimmel am Fenster.
Aufbau Balkendecke vom OG zum Dachboden: Holzdecke bzw. Verkleidung - Styroporplatten (50 mm) - OSB-Platten als Bodenbelag im Dachboden.
Dachaufbau (Zwischensparrendämmung) von innen nach außen: Holzverkleidung - Dampfsperre - Mineralwolle (ca. 180 mm) - Holzfaserweichplatte (als Dachschalung) - Dachsteine
Muss auch im Winter der Dachboden gelüftet werden? Wie oft, wie lange?
Vielen Dank!

Das Dach ist ein flachgeneigtes Satteldach. Auf den Sparren sind OSB-Platten mit einer Folienabdichtung.
Müssen hier Zu- und Abluft eingebaut sein und welche Querschnitte sollten diese haben?
Welche DIN greift hier und wer ist im falle von Schimmelbildung verantwortlich.