Fragen und Antworten zum Thema Denkmalpflege - von professionellen Dachexperten

Hi,

ich hab folgende Frage:

Wir haben von der Raumseite ausgehend gedämmt und zwar wie folgt:

Gipskartonplatte
Konterlattung
Klimamembran Isover
18cm Dämmung Isover
dann kommen Holzbretter
dann liegt auf dem Dachboden eine OSB Platte

und jetzt ist die Frage wie folgt:

Wir wollen jetzt das Dachgeschoss dämmen und Glaswolle auf die OSB legen, brauchen wir dann hierzu nochmals eine Klimamembran??

Vielen Dank

Sehr geehrte Damen und Herren, mein Elternhaus (BJ 1970) ist 53 Jahre alt. Das Dach wurde damals mit den "billigen" üblichen Schiefer-Imitat-Eternit-Platten gedeckt. Diese Dachdeckung macht die letzte Zeit vermehrt Probleme : Verwitterung, Moosansatz, dadurch läuft Regen zurück unter die Dachplatten, der Dachdecker will die Dachfläche nicht betreten wegen Bruchgefahr, das Moos darf (wegen Asbest) auch nicht nachhaltig entfernt werden usw. Der Dachdecker empfiehlt eine komplette Neueindeckung mit Wärmedämmung und deswegen Anhebung des Daches. Kosten: 40.000 Euro. Frage: kann ich die alten Platten durch echte Schieferplatten ersetzen lassen, auch ohne dass eine aufwendige Dachdämmung (mit Dachanhebung) gemacht wird? Was ist erlaubt? Vielen Dank für Ihre Antwort (ist eilig, denn wir haben z.Zt. wieder einen teueren Sturm-/Wasserschaden, den die Vers. wegen Windstärke vermutlich nicht bezahlt, und müssen tätig werden)! MfG. Kurt Braun

Guten Tag,
die Dachsanierung ist vorgesehen für ein 1997 gebautes Wohngebäude einer ETG.
Lt. Angabe in der Teilungserklärung wurden im sanierungsbedürftigen Satteldach 160 mm starke Mineralwollmatten eingebaut.
Frage: Ist trotz der angeführten Fakten wie Baujahr und bereits vorhandene Dämmung eine weitere Maßnahme im Rahmen des GEG notwendig?
VG

Hallo,
ich bin Architekt und für ein MFH-Sanierungsprojekt in München wäre ein integrierte Solarpaneelanlage sicher eine interessante Option.
Können Sie hier m² Kosten (Lieferung+Herstellung) benennen und mir Aufbaudetails (wie funktioniert abdichtung, ...) zukommen lassen?
Besten Dank

Sehr geehrter Dachexperte,
wir renovieren gerade ein EFH von 1990 und wollen im Zuge der energetische Sanierung/Umstellung auf Wärmepumpe/PV Anlage auch das Dach neu decken und dämmen lassen. Können Sie abschätzen, ob es Hinblick auf die Fördergelder sinnvoller ist, es dieses Jahr noch durchführen zu lassen oder nach dem neuen bald verabschiedeten Gesetzentwurf der Bundesregierung, GEG 2024 lieber im neuen Jahr?

Vielen herzlichen Dank

CM

Hallo ,
wie müsste ich die Zwischensparrendämmung auslegen damit ich keinen Feuchteschaden bekomme ?

Mein Haus wurde 1979 gebaut und mit Frankfurter Pfanne eingedeckt.
Ist eine Säuberung mit anschließender Versiegelung sinnvoll oder doch gleich neues Dach?
Mit freundlichen Grüßen
Horst Mareth

Wann ist eine Attikaaufkantung am Ortgang zwingend notwendig?