Guten Tag, ich wohne in einem Mehrfamilienhaus (Baujahr 1981) - zwölf Wohneinheiten mit einem Eternitdach. Diese müssen natürlich "irgendwann" einmal fachgerecht entsorgt werden. Ich würde am liebsten einen Fachmann entscheiden lassen, wann genau das sein wird und wie hoch die Kosten sind, die auf uns zukommen würden. Die Mehrheit der Eigentümer, vor allem die, die die Wohnungen vermieten, wollen das natürlich wegen der Kosten möglichst lange rauschieben. Gestern wurde pauschal gesagt, dass so ein Dach 50-60 Jahr halten wird. Kann man das wirklich so pauschal sagen, ohne dies auch überhaupt überprüfen zu lassen? Danke für Ihr Feedback und Gruß

Hallo,

ich bin kurz davor ein Mehrfamilienhaus Baujahr 1968 zu kaufen. Das Haus wurde zwischenzeitlich mehrfach saniert, allerdings ist der Umfang der Sanierungen relativ untransparent. Wie kann ich überprüfen ob gefährliche asbesthaltige Werkstoffe im Dach verbaut sind?
Danke,

MfG
Samy

Hallo
Meine Frage ist :
Wir sind dabei ein Haus mit Astbesteindeckung zu kaufen, (stehen noch in Verhandlung)
nun haben wir uns ein Angebot eingeholt von einer Ortsansässigen Firma, diese Firma sagt sie MÜSSE nach der ENERGIE-EINSPAR-VERORDUNG handeln und das Dach nach dieser auch Dämmen!
Sie sagte wenn sie sich NICHT an die ENEV halte gibt es ärger und die Firma dürfte dann den Auftrag nicht ausführen. Das soll so vom Gesetzgeber festgelegt worden sein.

Ist diese Aussage nun RICHTIG von der Firma?

Es liegt mir auch ein Angebot vor welches nicht nach der ENEV-Richtlinien eingedeckt werden soll.
Was ist nun RICHTIG ??

vielen Dank schon mal im voraus

Gruß Lars

Hallo,
wir sind am Kauf eine Einfamilienhauses dran, das einen wunderschönen großen Garten hat. In diesem Garten steht ein alter Schuppen (ca 10-15qm), fast voll mit viele Jahre gelagertem Brennholz.
Als Dach sind Eternitplatten montiert. Die Kinder freuen sich schon, im Garten zu spielen.
Muss ich mir Sorgen um meine Kinder machen, wenn sie in und um dem Schuppen spielen werden?
Soll so ein Schuppen saniert werden, oder sogar komplett entfernt werden?
Kann das Brennholz belastet sein und sollte im offenen Kamin nicht verbrannt werden?
Vielen Dank in voraus, für ihren Rat.

Schöne Grüße,
Johann

Wir haben ein Haus gemietet. Da wir uns mit Asbest nicht auskannten, haben wir erst später festgestellt, dass das Dach mit Asbest gedeckt ist. Diese Platten sind schon uralt (Haus ist aus den 1950 er Jahren), sind schon total verwittert (auf den Platten sind überall so hellgraue sternförmige Flecken). Nach innen hin ist das Dach weder durch eine Folie noch durch eine Dämmung geschützt, so dass man von innen auf die Dachplatten sehen kann. Auch mussten wir feststellen, dass sich überall feiner grau-schwarzer Staub absetzt. Wird vor allem sichtbar, wenn man die Badewanne ausspült, obwohl sauber, wird eine schwarze Staubschicht abgespült. Besteht hier eine Gefährdung?

Hallo,
wir haben eine Garage die mit Eternitplatten gedeckt ist. Die Garage ist sehr alt. Muss diese Garage neu gedeckt werden oder nicht? Gibt es hier Förderprogramme?
Wie sollte man hier vorgehen?

Kann ich die Kosten für eine Dach-Wartung als Nebenkosten an die Mieter weitergeben?

Hallo,
Sie schreiben
Zitat: >> Für Asbestbelastete Dächer, sofern es sich um fest gebundene Fasern handelt, besteht derzeit noch kein Sanierungszwang sofern Sie ohne Schäden sind. Sie dürfen jedoch nicht verändert oder "repariert" werden. <<

" NICHT REPARIERT WERDEN"

Können Sie, bitte, das begründen da die Versicherung darauf besteht, das Sturmgeschädigte Dach zu reparieren anstatt neu einzudecken. Die Fläche ist relativ klein und die Asbestplatten haben ihre Lebenserwartung schon überschritten. Danke im Voraus.
>>Niemand flickt ein altes Kleid mit einem Lappen von neuem Tuch; denn der Lappen reißt doch wieder vom Kleid, und der Riß wird ärger. Mat. 9;16<<