Fragen und Antworten zum Thema Dacheindeckung - von professionellen Dachexperten

Sehr geehrte Damen und Herren,

ein Vertreter der Firma Geru hat uns zu einer neuen Dachbeschichtung geraten.
Kennen Sie diese Firma und wenn ja, welche Erfahrungen, Hinweise bestehen?


Mit freundlichen Grüßen

G. L.

Mein Haudach wurde neu mit Ziegel der Farbe "tiefschwarz"Belegt. Eine Bleischürze, die mit dem First aus Kupfer verbunden ist wurde wieder auf die neuen Ziegel gelegt. Schon nach dem ersten Regen zeigen sich massive weisse Schlieren, die vom Rand der Bleischürze, die sich heftig weiss verfärbt hat, das Dach hinunter laufen. Biegt man das Blei hoch, sieht man, dass die Oberfläche der Ziegel sich teilweise aufgelöst hat.
Das Problem gab es mit den Ziegeln die seit 1978 auf dem Dach waren nicht. Das Dach sieht nun ziemlich versaut aus. Wo ist die Ursache, kennt man diese Problem mit neuen Ziegeln ? Ist Metall in der Oberfläche, das mit Blei "reagiert"

Uns wurde von Zink für die Sanierung einer alten Gaube abgeraten, weil dei Dachschräge der Gaube zu gering sein. Bei zu flachen Gauben dürfe man nur Dachpappe verwenden. Der Dachdeckermeister berief sich auf eine Vorschrift. Ist das richtig?

Sehr geehrter Dachexperte,
ich stehe vor der Wahl: Dachstein (Harzer 7 Big) oder Tonziegel mediterran auf das flache Walmdach meines Neubaus (Typ "Stadtvilla"). Mir wurde vom Dachstein abgeraten, aber ich habe beim Tonziegel Bedenken wegen z. B. Hagelschlag oder Wasseraufsaugung. Außerdem nehme ich an, dass auch auf Tonziegeln Moose und Flechten wachsen. Was raten Sie?
Mit freundlichen Grüßen

Hallo,
zur Zeit ist unser Dach mit Preolit Schindeln gedeckt. Leider auch immer wieder ein Loch in den Schindeln. Nun soll das Dach neu gedeckt werden, aber welches Material nehme ich am Besten???
Die eine Dachseite ist sehr steil und die andere Seite ist das obere Drittel steil und geht dann in eine gemäßigte Neigung über.
Welches Material ist am Kostengünstigsten, da wir beide Rentner sind. Kann man evtl. die Schindeln drunter belassen ??

Vielen Dank Marina Irmisch

Bei einem denkmalgeschützen Wohnhaus von 1936 sind dunkelbraun engobierte Biberschwänze verlegt. Der Denkmalpfleger fordert jedoch bei Neudeckung naturrote Ziegel ohne Engobe, weil es diese angeblich zur Bauzeit noch nicht gab. Ist das korrekt? Meines Erachtens ist der vorhandene engobierte Ziegel bauzeitlich.

Hallo,
Sie haben eine schönen Internetauftritt mit vielen nützlichen Information. Nun meine Frage: Wie wird die Dacheindeckung auf dem Foto oben mit dem Dachdecker bezeichnet? Waagerecht verlegte Metalleindeckung!? Wo kann man dazu weitere Informationen erhalten?
Freundliche Grüße, Marko

Hallo,
unser Dachdecker versucht uns die Vorteile für ein Koramik Dach auf zu zeigen. Wir wollten vorher ein Kunstschiefer legen. Sind jetzt über die vor und Nachteile am diskutieren. Der Preisvorteil ist eindeutig erkennbar, bei einem Koramik Dach.