Luftraum zwischen Dämmung und Delta-Folie SPF nötig?

L

Guten Tag,

wir möchten das in den 70-er Jahren ausgebaute Dachgeschoss (Satteldach) neu dämmen. 1985 wurde das Dach mit Braas-Dachziegeln erneuert; dabei wurde eine Unterspannbahn "Original Delta Folie SPF" auf den Sparren, unter den Dachlatten eingebaut (es wurde keine Konterlattung vorgesehen).

Am First endet die Unterspannbahn (USB) auf beiden Seiten ca. 5 cm vor dem First, darüber sind die Firstziegel (Halbschale); an der Traufe liegt die Unterspannbahn auf dem Beton auf (kein Zwischenraum zwischen Beton und USB).

Frage: Kann die Mineralwolldämmung als Vollsparrendämmung (also bis an die USB) ausgeführt werden, oder soll ein Luftspalt von ca. 2 cm zwischen Dämmung und USB verbleiben?

Raumseitig soll eine "feuchtevariable Dampfbremse" (Knauf Insolation LDS FlexPlus) eingebaut werden.

Vielen Dank im Voraus für Ihren Expertenrat !!

Freundlich grüßt Sie

Matthias


Nachträgliche Steildachdämmung

L

Guten Tag lieber Dachexperte,

 

ich habe ein Haus geerbt (Bj. 1955) und möchte das Dach neu Dämmen.

Akt. Stand:

Natürlich keine Unterspannbahn vorhanden und nur 4 cm Glaswolle in schwarzem Papier gesteppt verbaut.

Sparren 14 x 8 cm, 70 cm Abstand.

Dachpfannen OK, sollen auf keinen Fall neu.

 

Plan:

Dämmen mind. nach akt. Vorschriften für Altbau.

Zwischen den Sparren und unter den Sparren.

 

Was muß ich tun?

Sollte ich evtl eine Unterpannnbahn stückweise unter den Dachlatten, zwischen den Sparren anbringen?

Dämmstärken?

Welche Materialien / Systeme sind empfehlenswert?

 

Lieben Dank für eine Antwort die einem handwerklich begabten Laien aufs "Fahrrad hilft.

 

 

 


Ungedämmter Drempel

L

Guten Tag,

in meinem Haus bj. 1986 möchte ich im DG die derzeitige Isolierung (12 cm WLG 040) austauschen.

Der Dachaufbau ist von außen nach innen wie folgt: Dachziegel, Pappdocken, Luftschicht, alukaschierter Dämmstoff, Rigips. Die Hinterlüftung des Dämmstoffes erfolgt durch 2 Lüftungsschlitze über die gesamte Hausbreite. Die Sparren sind tief genug um 180mm WLG 032 zu verlegen und noch 6 cm Luftschicht zu belassen. Wie gehe ich mit der Außenseite des Kniestocks im Dachüberstand um, in dessen unteren Bereich ja die Lüftungsschlitze sind?

Mfg.

G. Ditze


Nachträgliche Dämmung bei vorhandener Aufsparrendämmung

L

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

bei unserer Eigentumswohnung (Bj. 1982) haben wir eine vorhandene Aufsparrendämmung mit 80mm Polystyrol. Es gibt keine Unterspannbahn.

 

Wir möchten ein kleines innenliegendes Feld (derzeit mit Spanplatte bedeckt) freilegen, um auf das Sparrenfeld sehen zu können. Bei der Gelegenheit würden wir gerne ein leichte Dämmung zwischen den Sparren anbringen, z. B. Rigipsplatten mit bis zu 30mm Polystyrol bei entsprechender Verlattung zwischen den Sparren.

 

Könnten Sie mir sagen, ob dies eine geeignete Möglichkeit wäre?

 

Mit Dank und besten Grüßen

Daniel G.


nachträgliche Dämmung des Dachbodens beim Fertighaus

L

Sehr geehrte Damen und Herren

 

ich habe ein Fertighaus bei dem der Dachboden nicht gedämmt ist. Dies würde ich gerne nachholen.

Die Frage die sich mir stellt, muss bzw. darf ich nachdem ich eine Zwischensparrendämmung eingebracht habe, eine Dampfbremsfolie oder ähnliches verwenden? Ich habe die Befürchtung sonst evtl. entstehende Feuchtigkeit im Dachboden einzuschliessen, da vom 1.Og zum Dachboden ja schon alles mit Folie verklebt ist. Ich hätte die Sparren sonst nur mit Gipskarton bzw. Nut-Feder-Brettern verkleidet.

Der Dachboden soll auch nur als Lagerraum und nicht als Wohnraum genutzt werden.

 

Mit freundlichen Grüßen aus Erlangen

Dominik


Dachdämmung bei einem Haus Baujahr 1975

L

Hallo,

 

ich möchte meinen ungeheizten Dachboden dämmen. Das Dach besteht aus Betonziegel und darunter befindet sich anstatt Folie, Dachpappe. Kann ich zwischen die Sparren bedenkenlos Dämmung(Glaswolle etc.) zwischen machen, oder muss ich dazwischen (zwischen Dachpappe und Glaswolle) noch ein Spalt zwecks Luftzirkulation lassen?? Nach der Dämmung wollte ich die Folie (Dampfsperre, nennt man das glaube ich) anbringen und darauf Rigipsplatten. Kann ich das so machen??


Dächdämmung von DG in 2.OG schieben?

L

Hallo,

ich möchte gerne unser Dach (Haus Baujahr 1960) dämmen. Das Dach zieht sich auch über das 2.OG. Das heißt ich habe nur die Möglichkeit die Dämmwolle vom DG aus zu stopfen. Würden Sie davon ab raten oder würden Sie es auch so machen? Von aussen ist die Dämmung auch nicht möglich, da ich ein Naturschieferdach habe und dies ungern erneuern möchte. Wäre die Dämmwolle mit WLG 035 ausreichend oder empfehlen Sie trotz des Alters des Hauses WLG032?

Vielen Dank!


Schimmel oder Staub in der Glaswolle

L

Hallo,

 

momentan bin ich bei meinem Haus am Dach sanieren. Vor einem Jahr habe ich das Haus gekauft und festgestellt, dass es in den Dachzimmern recht zugig ist, besonders im Winter fällt dies auf.

Nun habe ich angefangen die Holzpanelen zu demontieren, darunter kommt teilweise eine PE-LD Folie zum Vorschein, die nur teilweis angebracht ist und an den Schlitzen und Stellen an welchen keine Folie ist, ist die Glaswolle grau bis schwarz, sieht aus wie bei einem verschmutzten Luftfilter beim Auto. Handelt es sich hierbei um Staub oder Schimmel?

 

Vielen Dank im Vorraus für eine fachmännische Antwort!

Ingo