Photovoltaik

 Energie im Überfluss

Nutzer von Photovoltaik-Anlagen besitzen ihr eigenes kleines Kraftwerk auf dem Dach. Der Vorteil: Der erzeugte Strom ist kostenlos, schont die Umwelt und kann zu staatlich garantierten Preisen in das öffentliche Netz eingespeist werden.

Unter der Photovoltaik-Technik versteht man die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom. Kernstück einer jeden Anlage sind die Solarmodule, die ihrerseits aus verschiedenen Solarzellen bestehen. Der hier gewonnene Gleichstrom wird dann von einem Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt und kann anschließend in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden. In Kombination mit den staatlich gewährten Fördergeldern lassen sich die Baukosten so schnell amortisieren und künftige Energieausgaben deutlich senken.

Inzwischen werden sogar dachintegrierte Lösungen angeboten, die sich harmonisch in das Gesamtbild des Hauses eingliedern und kaum auffallen. So lassen sich Optik und Nutzen optimal ergänzen. Wichtig ist lediglich, dass man darauf achtet, genügend Fläche für die Module bereitzustellen und möglichst keine Verschattung auf den Flächen zu haben. Eine sorgfältige und rechtzeitige Planung unter der Leitung eines Fachbetriebs ist daher unersetzlich.