Gauben aus Titanzink

Individuell und ökologisch

Titanzink als flexibler Baustoff für eine problemlose Verkleidung von Gauben  

Eine optimale Tageslichtausbeute und mehr Kopffrei­heit – Gauben vergrößern den Wohnkomfort im ausgebauten Dachgeschoss erheblich. Um die Gaube problemlos ins Dach inte­grieren zu können, empfiehlt sich eine Bekleidung aus Titanzink. Der traditionelle Baustoff ist nicht nur extrem witterungsbe­ständig, sondern lässt sich auch hervorragend verarbeiten – was vor allem bei den schwierigen Übergängen von der Gaube zur Bedachung von Vorteil ist.

Damit die Gaube problemlos in jede Dachdeckung eingepasst werden kann, wurde ein spezi­eller, flexibel formbarer Anform­zink entwickelt. Das wetterfeste Material überzeugt durch seine leichte Falz- sowie Weichlötbarkeit. So lassen sich auch anspruchs­volle Anschlüsse problemlos, wetterfest und dauerhaft sicher realisieren.

Gauben aus Titanzink in verschiedenen Farben und Varianten für mehr Individualität

Die typische, klassische Zinkfarbe ist grau in diversen Variationen. Die walzblanke Ausführung nimmt erst im Laufe der Zeit die natürliche Patina an. Sie schützt das Metall und selbst Kratzer verschwinden nach kurzer Zeit von selbst, weil sich die Patina immer wieder neu bildet.

Es sind jedoch auch vorbewitterte Varianten in blaugrau oder schiefergrau erhältlich. Wer es farbig mag, kann auf die artCOLOR Line von Rheinzink zurückgreifen: blau, ziegelrot, moosgrün, perlgold und nussbraun stehen dabei zur Auswahl – alle mit den gleichen positiven Verarbeitungseigenschaften des klassischen Werkstoffs.

Titanzink mit positiver Ökobilanz und außerordentlicher Langlebigkeit

Titanzink ist architektonisch und ökologisch gleichermaßen vorteilhaft. Zudem harmoniert das Baumetall optimal mit an­deren Materialien, fügt sich harmonisch in jedes Um­feld ein und ist zu 100 Prozent recyclingfähig bei geringem Primär- und Sekundärener­giebedarf. Zudem entsteht bei seiner Produktion nur wenig klimaschädliches Kohlendioxid. Für die Ökobilanz bedeutend ist zudem die Lebensdauer eines Baumaterials. Auch hier hat Zink viel zu bieten: Der Baustoff erfüllt seine Aufgaben für Jahrzehnte, auf Wartung und Pflege kann weit­gehend verzichtet werden.

Über die klassisch tech­nischen Materialeigenschaften wie Formbarkeit, Standfestigkeit und gute Verarbeitungsfähigkeit hinaus besitzt das ökologische Material viele schützende Ei­genschaften: Es ist nicht brenn­bar, wirkt als effektiver Bestand­teil des äußeren Blitzschutzes und hält Elektrosmog von außen fern.

Bildquelle: Rheinzink