Schiefer-Revolution

Schiefer für alle – jetzt günstig und schnell

Ein Dach mit dem faszinierenden Naturstein Schiefer zu schmücken, muss nicht aufwändig und teuer sein. Es geht jetzt auch anders: Die innovative Schiefer-Systemdeckung von Rathscheck macht die Montage des langlebigen Natursteins leichter, schneller und preiswerter. Statt der klassischen Stück-für-Stück-Deckmethode kommt ein Baukasten-Komplettsystem zum Einsatz.

Der Clou liegt in einem völlig neuen, effizienten Verlegeprinzip, das komplett anders funktioniert als die traditionelle Schieferdeckung: Es setzt auf Standardisierung in Konstruktion und Material. Als Unterkonstruktion dienen Metall-Tragprofile auf den Dachsparren. Auf diesen werden vorgefertigte Schiefersteine mittels Verbindern und Edelstahlclips fixiert. So entsteht eine regensichere, wind- und wetterfeste Rechteckdeckung mit gleichmäßiger Oberfläche – auch unter Design-Aspekten eine elegante Lösung, die sich für geneigte Dächer aller Art hervorragend eignet.

Mehr Informationen: Rathscheck Schiefer-System

Ideal für stil- und kostenbewusste Bauherren

  • Schneller – 70% des herkömmlichen Montageaufwands für Schiefer entfallen.
  • Materialsparend – es wird durch geringere Überdeckung und Verschnitt-Minimierung weniger Schiefer für die gleiche Fläche benötigt.
  • Preisgünstiger – die Handwerker- und Materialkosten sinken signifikant.
  • Einfacher – das Baukastensystem wird individuell vorkonfektioniert angeliefert.

Das geringe Gewicht der neuen Rechteckschindeln können auch ältere Dachstühle problemlos tragen – die Last pro verlegtem Quadratmeter liegt sogar noch unter der von Ziegeln. Damit ist das System gleichermaßen für Neubauten wie für Dachsanierungen interessant.

Komplette Schieferdeckung in zwei Tagen

Das neue System ermöglicht einen ein immensen Zeit- und Kostenvorteil bei der Deckung. Sie geht jetzt nahezu ebenso unkompliziert vonstatten wie eine Eindeckung mit Ziegeln oder Dachsteinen. Und sehr schnell: Ein durchschnittliches Ein- oder Zweifamilienhaus ist innerhalb von zwei Arbeitstagen fertig eingedeckt.

Von jedem Dachdecker ausführbar

Ein weiterer Vorteil gegenüber der klassischen Decktechnik: Bislang konnte eine Schieferdeckung nur von speziell ausgebildeten Dachdeckern angefertigt werden, die das traditionelle Verfahren beherrschen: Hunderte von Schieferplatten werden Stück für Stück auf einer vollflächigen Unterkonstruktion festgenagelt. Dieser manuelle Prozess dauert natürlich seine Zeit, zudem entsteht auch bei fachkundigster Ausführung zwangsläufig Materialverlust durch Verschnitt. Mit dem neuen Schiefer-System dagegen kann jeder Dachdecker erfolgreich und qualitativ erstklassig arbeiten, der sich mit seinem Prinzip vertraut gemacht hat. Es bedarf weder spezieller Kenntnisse noch sind Spezialwerkzeuge nötig.

Photovoltaik: Elegant integriert und fast unsichtbar

Auch für die Gewinnung von Solarstrom liefert das Schiefer-System ein intelligentes Konzept – ein bestechend elegantes dazu. Voll integrierbare, leistungsstarke Solarmodule bilden zusammen mit den Schiefersteinen eine durchgehende Dachfläche. Nichts muss aufgeständert werden, kein herausstehendes Element stört die Ästhetik. Deshalb ist die Kombination aus Schiefer und Solar unter Baurechtsaspekten besonders genehmigungsfreundlich, ein Pluspunkt beispielsweise in Neubaugebieten oder historischen Ortskernen.

Die einzelnen PV-Module werden im Tragsystem passgenau montiert und per Stecksystem sekundenschnell untereinander verbunden – sozusagen ein „Plug & Produce“-Prinzip für kostenlose Sonnenenergie.

Video: So funktioniert das Schiefer-System

Bildquelle: Rathscheck Schiefer

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kostenloses E-Book herunterladen: Förderungen

Sie wollen Ihr Dach sanieren, Energie sparen und auch noch den Wert Ihres Hauses steigern? Welche staatlichen Förderungen dabei für Sie interessant sind, verrät Ihnen ein neu erschienenes E-Book von Rathscheck. [Weiterlesen]

Was kostet eine Asbestsanierung des Daches?

Wenn auf Ihrem Dach Asbest verbaut ist, gibt es zu einer Sanierung früher oder später keine realistische Alternative. Den Zeitpunkt dafür können Sie meist selbst planen, sofern die Asbestplatten am Dach noch intakt und die Arbeiten somit nicht unmittelbar dringlich sind. Damit Sie auch finanziell gut planen können, haben wir für Sie die Maßnahmen und Kosten einer Asbestsanierung zusammengestellt. [Weiterlesen]

Video: Neuheiten für Bauherren von der Dach+Holz 2018

Auf der „Dach+Holz 2018“ in Köln wurden Ende Februar viele Produktneuheiten rund um das Thema Dach präsentiert – dach.de war vor Ort und stellt die wichtigsten Highlights im Video vor. [Weiterlesen]

Starten Sie jetzt Ihr Dachprojekt

In wenigen Schritten führt Sie der MeinDach Angebots-Assistent durch die erste Planungsphase. Hier geben Sie Eckdaten zum Dachprojekt sowie Ihre Kontaktdaten ein. [Weiterlesen]