Dachwohnung

Eine richtige Dämmung ist der optimale Hitzeschutz

Eine effektive Dachdämmung sorgt zu jeder Jahreszeit für angenehme Temperaturen unter der Schräge – selbst an heißen Sommertagen. Doch was bedeutet effektiv?

Ist ein Hausdach unzureichend gedämmt, können sich die Räumlichkeiten unter der Schräge bei hochsommerlichen Temperaturen in eine regelrechte Saunalandschaft verwandeln. Mit der richtigen Dämmung hingegen herrscht das ganze Jahr über ein angenehmes Klima im Dachgeschoss.

Effektiv gegen Hitze im Dachgeschoss

Aufgrund seiner exponierten Lage ist das Dachgeschoss Temperatur- und Witterungseinflüssen besonders stark ausgesetzt. Im Sommer gerät man hier mitunter ganz schön ins Schwitzen. Der Grund: In den meisten Fällen treffen die Sonnenstrahlen völlig ungefiltert auf die Schräge, etwas Schatten spenden höchstens noch umstehende Bäume oder Abschattungen von hohen Nachbargebäuden. Temperaturen von bis zu 90 Grad Celsius auf der Dachoberfläche sind daher keine Seltenheit. Zwar hält die Dacheindeckung einen großen Teil der Hitze zurück, dennoch reicht der durchdringende Rest aus, um nicht nur das Dachgeschoss, sondern auch die darunterliegenden Räume kräftig aufzuheizen. Eine effektive Dachdämmung ist daher unerlässlich.

Was gut gegen Kälte hilft, schützt auch vor Hitze

Hochwertige Dämmstoffe können tagsüber Wärme speichern und geben sie erst in den kühleren Nachtstunden wieder ab – ein Prinzip, das im Winter genau andersherum funktioniert. Der Wärmestrom durch das Dach hindurch in den Innenraum ist bei aktuellen Dämmstoffdicken und Leistungseigenschaften nur noch so gering, dass es zu keiner kritischen Aufheizung der Innentemperaturen im Tagesverlauf mehr kommen kann.

Außenrollläden halten die Wärme draußen

Auch Faktoren wie eine Begrenzung und Verschattung der Fensterflächen sowie die nächtliche Lüftung haben einen erheblichen Effekt auf den sommerlichen Wärmeschutz. Außenliegende Verschattungen wie Rollläden sind innenliegenden Maßnahmen wie Raffstores vorzuziehen. Wichtig ist, dass die Sonneneinstrahlung vor der Scheibe gestoppt wird. Gelangen sie durch die Scheibe, ist die Hitzeentwicklung bereits im Innenraum. Die Wärmespeicherfähigkeit innenliegender Bauteilschichten trägt ebenso zur Erhaltung eines komfortablen Temperaturniveaus bei. Außenliegende wärmespeicherfähige Schichten und die Wärmekapazität der Dämmschicht selber sind für den Hitzeschutz nicht zu berücksichtigen.

Bildquelle: VELUX Deutschland