Mehr Licht und Luft

Beim Dachausbau gleich ans gesunde Wohnen denken

Wohngesundheit zählte bisher zu den „weichen“ Faktoren beim Dachausbau und bei Sanierungsmaßnahmen. Während sich der Platzgewinn in Quadratmetern und die Energieersparnis bis aufs Prozent messen lassen, ist das Bedürfnis nach einem gesunden Wohnumfeld und den Wegen dazu bislang eher abstrakt geblieben.

Seit aber die Ergebnisse einer großangelegten Studie zum Thema Wohngesundheit vorliegen, kann man hier auch mit klaren Zahlen zu Wünschen und Gefährdungen arbeiten – und fürs eigene Haus interessante Erkenntnisse gewinnen. Beim „Healthy Homes Barometer“, initiiert vom Dachfensterspezialisten VELUX, wurden 12.000 Menschen aus 12 europäischen Ländern befragt. Die Ergebnisse sind aussagekräftig und bringen Substanz ins Schlagwort Wohngesundheit:

  • Eine gesunde Wohnsituation ist der klaren Mehrheit der Europäer noch wichtiger als Sport oder Nichtrauchen.
  • Gesunder Schlaf, frische Luft und ausreichend Tageslicht werden als entscheidende Grundlagen fürs gesunde Wohnen eingeschätzt – und das von ca. 90% der Befragten.
  • Dennoch: Hochgerechnet 80 Millionen Menschen in Europa leben in zu feuchten Wohnungen, in denen ein erhöhtes Risiko für Asthma, aber auch für Schimmelbefall besteht. Zu schlechter Luftqualität trägt bei, dass Wäsche häufig in den Wohnungen getrocknet wird. Ebenso lüften Millionen zu wenig, und die Schlafqualität leidet flächendeckend unter mangelhafter Verdunklung des Raumes.

Licht und Luft gleich mit einplanen

Wer sein Dachgeschoss ausbaut, sollte also im Auge behalten, dass nicht nur Wohn-, sondern auch gesunder Lebensraum entstehen soll. Ganz gleich, wie die Fläche unterm Dach im Einzelfall genutzt wird, ob als Kinderzimmer, Arbeitsraum oder Gästequartier. Denn noch sind Bauherren alleine dafür verantwortlich, dass die Räume eine gute Luftqualität und ausreichende Belichtung aufweisen – bindende europaweite Vorgaben für die Planer gibt es nicht.

Die wichtigsten Faktoren zur Schaffung eines gesunden Wohnumfelds beim Dachausbau:

  • Qualität der Atemluft: Ausreichende Belüftungsmöglichkeiten einplanen und im Alltag tatsächlich nutzen
  • Positive Wirkung des Tageslichts: Den natürlichen Wohlfühlfaktor Licht mit großzügiger Fensterplanung ins Dachgeschoss lassen
  • Ungestörte Schlafqualität: Bei der Nutzung als Schlafraum in jedem Fall durch geeignete Verdunklungsmöglichkeiten eine erholsame Nachtruhe sicherstellen. Zur Sommerzeit ist auch ein wirkungsvoller Insektenschutz wertvoll für guten Schlaf.


Bildquelle: VELUX Deutschland